Mitteilungen

Mitteilungen

"Seid Freude für alle...

  26.05.2020

...die keinen Ausweg sehen..." Geistl. Impuls von pastor Gereon Beese zur nebenstehenden Botschaft vom 25. Mai


Bestimmt erinnern wir uns noch an Marias Wort aus der letzten Botschaft, wo sie uns aufruft, in Abgeschiedenheit den Heiligen Geist zu bitten, damit er uns die Gaben schenkt, um würdige Zeugen der Liebe zu werden. Nun ruft sie uns auf, Gebet zu sein, Freude zu sein, und zu Lichtträgern in der Dunkelheit dieser friedlosen Zeit zu werden. Wir spüren, dass sich in Kirche und Welt, in unserer Gesellschaft, ja auch in unserem Umfeld etwas verändert, aber wir wissen noch nicht so recht, welche Konsequenzen das auf Dauer hat und in welche Richtung genau es gehen wird. Wir spüren auch, dass ungute Kräfte die unsichere Situation nutzen möchten, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen. Das ist in der Politik und in der Wirtschaft so, aber leider auch in manchen kirchlichen Leitungsgremien und Pfarrgemeinden.

Das Gebet um die Kraft und den Beistand des Heiligen Geistes ist in dieser Situation von ungeheurer Notwendigkeit und Wichtigkeit. Jesus Christus ist der Herr der Kirche und er hat ihr Dauer und Zukunft versprochen. Darauf können wir uns fest verlassen. Doch er legt uns – auch durch seine Mutter – die Bitte um die Gaben des Heiligen Geistes ans Herz. Zu allen Zeiten und besonders in Zeiten der Krise hat der Geist Gottes auf ungeahnte Weise neues Leben in der Kirche geweckt. Oft auch durch einfache Frauen und Männer, Heilige wie Katharina von Siena, Franz von Assisi oder Therese von Lisieux, die durch ihre überzeugende Art, ihre Liebenswürdigkeit und ihr Engagement das Evangelium und die heilige Kirche wieder zum Leuchten gebracht haben. Das alles kam nie durch menschliche Planung, dahinter steckte nie ein durchdachtes Konzept. Diese Aufbrüche kamen immer überraschend, und in ihrer Wirksamkeit und ihrem Elan konnten sie nur durch die Kraft des Heiligen Geistes angestoßen und befeuert werden.

Auch heute dürfen wir fest darauf vertrauen, dass Gott einen neuen Plan mit seiner Kirche hat, den der Heilige Geist auf den Weg bringt. Die Gospa ruft uns heute auf dabei mitzuhelfen, dass die Menschen sich neu nach dem Himmel und der himmlischen Realität sehnen. Der Geist Gottes will das Angesicht der Erde erneuern – auch durch unser Gebet.                                           

Herr Jesus Christus, Sohn des Vaters, sende jetzt Deinen Geist über die Erde. Lass den Heiligen Geist wohnen in den Herzen aller Völker, damit sie bewahrt bleiben mögen vor Verfall, Unheil und Krieg. Möge die Frau aller Völker, die selige Jungfrau Maria, unsere Fürsprecherin sein. Amen.  (Gebet aus Amsterdam:  „De Vrouwe van allen Volkeren“)                       (Pastor Gereon Beese)


Zurück